logo bild seminare
seminare termine team kontakt
leistungen downloads produkte
Kontakt Anmeldung Impressum AGBs


Allgemeine Geschäftsbedingungen und Schulungsvertrag

Mit einer Bestellung oder der Übersendung der Schulungsanmeldung durch den Teilnehmer oder
dessen Arbeitgeber
kommt der Vertrag zu den nachstehenden Bedingungen zwischen

LogIn S&C GmbH, Von-Halberg-Str. 17, 53125 Bonn (nachstehend LogIn) genannt
und dem BESTELLER zustande.

§ 1 Vertragsgegenstand
1. LogIn bietet auf der Grundlage dieser Bedingungen und jeweils aktualisierter Schulungsprogramme
    die Organisation und Durchführung von Schulungsveranstaltungen an. Bei Bestellungen bestätigt
    LogIn den jeweils gewünschten Schulungstermin schriftlich und mit Bezugnahme auf diese Bedingungen.
2. Inhalt, Dauer und Kosten der jeweiligen Schulungsveranstaltung ergeben sich aus der einschlägigen
    Kursbeschreibung des gültigen Schulungskatalogs. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass für
    eine erfolgreiche Teilnahme an den angebotenen Kursen Grundvoraussetzungen bei dem BESTELLER
    vorliegen müssen. Diese notwendigen Grundvoraussetzungen werden in jeder Kursbeschreibung des     gültigen Schulungskatalogs oder im Internet auf der Homepage unter: www.login-gmbh.de angeführt.
3. Es wird klargestellt, dass im Hinblick auf die individuellen Fähigkeiten der BESTELLER für einen     erfolgreichen Abschluss des Kurses keine Gewähr übernommen werden kann.

§ 2 Leistungserbringung
1. Die Kurse werden in den modern eingerichteten Schulungsräumen von LogIn unter Zurverfügung-
    stellung der üblichen Medien durchgeführt. Den BESTELLERn werden begleitende Schulungsunterlagen
    übergeben, die nach Abschluss der Schulungsveranstaltung in das Eigentum des Bestellers übergehen.
2. Am ersten Tag der jeweiligen Schulungsveranstaltung beginnen die Kurse um 10:00 Uhr. Die     Schulungsleistungen werden bei mehrtägigen Schulungsveranstaltungen ab dem 2.Tag während der     Arbeitszeit von 9 bis 16 Uhr erbracht.
3. Für alle Kurse gilt eine Mindesteilnehmerzahl von 3 Personen. Die Anmeldung des BESTELLERs wird     ausdrücklich unter dem Vorbehalt bestätigt, dass die Mindestteilnehmerzahl erreicht wird. LogIn wird den     BESTELLER bei Nichterreichung der Mindestteilnehmerzahl unverzüglich benachrichtigen. Bei Nicht-
    durchführung der Schulung wird die Kursgebühr, sofern sie bereits bezahlt ist, zurückerstattet. Für
    zusätzliche Aufwendungen des BESTELLERs haftet LogIn für den Fall des Nichterreichens der     Teilnehmerzahl nicht, es sei denn, dies ist von LogIn aufgrund grob fahrlässigen Verhaltens zu vertreten.
4. Mit der Anmeldung kommt der Schulungsvertrag zwischen LogIn und dem BESTELLER zustande.
    Die Anmeldung zu einer Schulungsveranstaltung hat schriftlich unter genauer Bezeichnung des Kurses
    und der Terminangabe zu erfolgen. LogIn wird die Anmeldung dem BESTELLER schriftlich bestätigen.
5. Die Kursgebühr ist 7 Tage vor Kursbeginn fällig und auf eines der Konten von LogIn unter der Angabe
    des Kurses zu überweisen. In dieser Kursgebühr sind die Schulungsunterlagen inbegriffen. Die Kurs-
    gebühr versteht sich netto zzgl. gesetzliche Mehrwertsteuer.

§ 3 Kündigung
1. Der BESTELLER kann von dem Schulungsvertrag zwischen dem 14. und dem 4. Tag vor Beginn der
    Schulung zurücktreten, hat jedoch in diesem Fall LogIn den Schaden zu ersetzen, der LogIn durch diesen
    Rücktritt entstanden ist, sofern der Rücktritt nicht durch ein schuldhaftes Verhalten von LogIn verursacht
    worden ist. LogIn hat im Falle eines Rücktritts auf Grundlage dieser Ziffer das Recht, vom BESTELLER
    50% der Kursgebühr als Schaden ersetzt zu verlangen, sofern der Besteller nicht nachweist, dass der
    Schaden geringer ist. Gelingt es LogIn, den Kursplatz des kündigenden BESTELLERs mit einem auf
    der Reserveliste stehenden Interessenten zu besetzen, so hat der BESTELLER nur den Verwaltungs-
    aufwand zu tragen. §§ 621, 627 BGB gelten nicht.
2. Tritt der BESTELLER innerhalb der letzen 4 Tage vor Beginn der Schulungsveranstaltung von dem
    Schulungsvertrag zurück, so ist die Kursgebühr als Schadensersatz in voller Höhe zu zahlen, sofern der
    BESTELLER nicht nachweist, dass der Schaden geringer ist. Es gilt § 3 Ziffer 1 Satz 3 und Satz 4.
3. Erscheint der BESTELLER nicht zum Kurs, ohne dass der Vertrag nach § 3 Ziffer 1 oder Ziffer 2
    gekündigt worden ist, wird die Kursgebühr nicht zurückerstattet, sondern ist als Schadensersatz in voller
    Höhe zu Zahlen, sofern der BESTELLER nicht nachweist, dass der Schaden geringer ist. Es gilt § 3 Ziffer
    1 Satz 3 und Satz 4.
4. Bis zum 14. Tag vor Beginn der Schulungsveranstaltung darf der BESTELLER kostenfrei von der
    Schulung zurücktreten. Eine bereits entrichtete Kursgebühr wird dem Besteller erstattet.
5. Eine Kündigung bedarf stets der Schriftform.

§ 4 Haftung
    LogIn übernimmt die Gewähr für die ordnungsgemäße Durchführung der Schulungsveranstaltung.
    Etwaige Schadensersatzansprüche des BESTELLERs auf Ersatz eines unmittelbaren oder mittelbaren
    Schadens sind dem Grunde und der Höhe nach ausgeschlossen, es sei denn, der Schaden ist auf ein
    grob fahrlässiges oder vorsätzliches Verhalten von LogIn zurückzuführen. Ist der Schaden auf eine
    Verletzung wesentlicher Kardinalpflichten des jeweiligen Schulungsvertrags zurückzuführen, haftet
    LogIn auch für einfache Fahrlässigkeit.

§ 5 Sonstiges
1. In diesem Vertrag sind sämtliche Rechte und Pflichten der Vertragsparteien geregelt. Änderungen
    sind nur in Schriftform und unter Bezugnahme auf diesen Vertrag wirksam und beiderseitig zu unter-
    zeichnen.
2. Soweit der BESTELLER Vollkaufmann ist, wird als Gericht des ersten Rechtszuges für Streitigkeiten
    aus diesem Vertrag das Amtsgericht Bonn vereinbart.
3. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages nicht rechtswirksam sein oder ihre Rechtswirksamkeit
    durch einen späteren Umstand verlieren oder sollte sich in diesem Vertrag eine Lücke herausstellen, so
    wird hierdurch die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Anstelle der unwirksamen     Vertragsbestimmungen oder zur Ausfüllung der Lücke soll eine angemessene Regelung gelten, die,
    soweit möglich, dem am nächsten kommt, was die Vertragsparteien gewollt haben würden, sofern sie
    diesen Punkt bedacht hätten.

 

 
  © 2011 LogIn S & C GmbH • Gesellschaft für Schulung und Consulting • Von-Halberg-Str. 17 • 53125 Bonn • AGBs Impressum